Die antike Stätte Quiriguá liegt inmitten einer grossen Bananenplantage der US-Firma Del Monte. Die Hauptgruppe beeindruckt durch ihre Vielzahl an riesigen Stelen und zoomorphen Steinen und Altären aus dem 8. Jahrhundert AD.

Auf der grossen Plaza von Quirigua stehen die riesigen Stelen und zoomorphen Steine und die letzten Herrscher verkünden in den Texten vom Sieg über Copan und damit auch ihrer Unabhängigkeit. Links im Vordergrund sind Stele E, Zoomorph G und Stele F zu sehen. Im Bildhintergrund der sogenannte Nordpalast mit der Gruppe A, B, C und D.

Zwischen der Akropolis im Süden und dem Nordpalast stehen auf der grossen Plaza von Quirigua die riesigen Stelen und zoomorphen Steine . Im Vordegrund die Stelen J und I.

Blick auf den Nordpalast (links) mit der Stelengruppe A, C und D aus der Epoche des 14. Herrschers. Die Mehrzahl aller Stelen und Altäre wurden von ihm aufgestellt und dokumentieren seine Bedeutung und Machtfülle.

Stele A in Quirigua, aufgestellt 775 AD vom 14. Fürsten Cauac Sky der damals schon über 80 Jahre alt war. Er besiegte Copan und verhalf damit Quirigua zu seiner Unabhängigkeit. Cauac Sky starb 785.

Detail von Stele A aus Quirigua

Unter dem 14. Fürsten Cauac Sky wurde die lange Vorherrschaft Copans mit dem Sieg über den 13. Herrscher von Copan (18-Kaninchen) beendet. Stele A (775 AD ) berichtet u.a. über seinen Sieg und die damit gewonnene  Unabhängigkeit.

Detail von Stele A aus Quirigua mit dem Abbild des 14. Fürsten von Quirigua Cauac Sky (aufgestellt 775 AD.)

Die Stele C von Quirigua zeigt ebenfalls den 14. Fürsten Chaah Bitun Ka'an auch Cauac Sky genannt. Sie wurde zeitgleich mit Stele A aufgestellt.

Stele D in Quirigua, Westseite, 4. Bildfeld von oben. Die Stele wurde ebenfalls von Cauac Sky im Jahre 766 AD aufgestellt. Auf Stele D berichtet der Fürst in langen Texten von seiner Inthronisation im Jahr 724 und dem 40-Tun-Jubiläum seines Machtbeginns.

Stele D in Quirigua, Ostseite, 6. Bildfeld von oben.

Stele D in Quirigua, Ostseite, 5. Bildfeld von oben.

Die Stelen E und F sind mit 7,60 und 7,20 m die höchsten Stelen Quiriguás. Die historischen Aufnahmen von 1893 stammen aus Maudslay’s bekanntem Werk: Biologia Centrali-Americana.

Die Stele E ist mit einer Höhe von 7,60 die grösste. Hier ist die Südseite abgebildet wie sie von Maudslay vorgefunden und fotografiert wurde.

Stele E (Südseite) in Quirigua.. Mit einer Höhe von rund 7,60 ist sie die höchste Stele in Quirigua. Die Stelen E und F wurden von Cauac Sky im Abstand eines halben Katun (10 Jahre) aufgestellt. Stele F im Jahr 761 und Stele E 771 AD

Detail von Stele E (Nordseite) aus Quirigua. Die Nordseite von Stele E gilt als die am besten erhaltene in Quirigua. Sie zeigt Cauac Sky mit den Insignien seiner Macht.

Stele F aus Quirigua (761 AD) mit dem 14. Herrscher Cauac Sky. Mit einer Höhe von 7,20 m ist sie die zweithöchste Stele Quiriguas, sie wird nur noch von Stele E (7,60 m ) übertroffen.

Detail aus Stele F. Sie zeigt den 14. Herrscher Cauac Sky mit einem Spitzbart!

Historische Aufnahme von A.P. Maudslay der Stele F (Südseite).

Stele F (Nordseite) im Jahre 1893. Aufgenommen und beschrieben von einem der Gründerväter moderner Mayaarchäologie, Alfred Percival Maudslay.

Zoomorph G, die grosse Steinkröte, aufgestellt am 4 November 785 AD (9.17.15.0.0 4 Ahau 3 Muan) durch den 15. Fürsten Sky Xul, dem Sohn des bedeutensten Fürsten Quirguas Cauac Sky.

Zoomorph G. Historische Aufnahme von A.P. Maudslay aus den 80iger Jahren des 19. Jahrhunderts.

Stele I, (804 AD) zeigt den 16. Fürsten Jade Sky (Jadehimmel). Seine Namensglyphen können auch als Chakal U Ka'an (Roter Mond-Himmel) gelesen werden.

Die Rückseite von Stele I zeigt den 16. Fürsten Jade Sky auf einem erhöhten Thron sitzend. Ein Himmelsband umspannt die Darstellung.

Detail der Rückseite von Stele I, Fürst Jade Sky auf dem Thron sitzend, überspannt von einem Himmelsband.

Stele J (756 n. Chr.) stammt vom 14. Fürsten Cauac Sky (der korrekte Name des Fürsten lautet jedoch Chaah Bitun Ka'an - Rauher weisser Himmel). Cauac Sky (Donner-Himmel) ist der gebräuchlichere amerikanische Spitzname.

Detail aus Stele J in Quirigua.

Seitenansicht von Stele J. Sie zeigt den 14. Fürsten umhüllt von einem Federmantel. Er starb im Jahre 785. AD

Stele K. Aufnahme A.P. Maudslay aus seinem Buch Biologia Centrali-Americana.

Stele K wurde vom 16. Fürsten Jadehimmel im Jahr 805 AD aufgestellt. Der Fürst kam im Jahre 802 an die Macht.

Detailansicht von Stele K. Der gedrungene und mit kindlichen Gesichtszügen dargestellte 16. Fürst von Quirigua hat diese Stele im Jahr 805 AD aufgestellt.

Altar L stellt einen Hundekopf mit der Glyphe Imix im Auge dar. Aufgestellt am 23. Mai 725 AD.

Altar M, aufgestellt am 20. August 731 AD (9.15.0.0.0 4 Ahau 13 Yax)

Zoomorph P mit zugehörigem Altar im Vordergrund. Aufgestellt am 13. September 795 AD (9.18.5.0.0 4 Ahau 13 Ceb) durch den 15. Fürsten Sky Xul .

Der Zoomorph P mit seinem bis zu 60 t schwerem Altar aus Flußstein gilt als eines der besten Beispiele für den Symbolismus in der Kunst der klassischen Maya. Er wurde vom 15. Fürsten Sky Xul am 13. September 795 aufgestellt.

Im geöffneten Maul von Zoomorph P (Nordseite) sitzt der 15. Fürst Sky Xul (Himmelsende) mit Schild in der Linken und Götterzepter in der Rechten. In die Lippen des Monstermauls sind Gruppen von Glyphen eingearbeitet.

Abbildung des 15. Fürsten Ka'an Balam von den Archäologen Sky Xul genannt. Er war bei seiner Thronbesteigung schon 60 Jahre alt. (Ausschnitt aus Zoomorph P).

Zeichnung der zentralen Figur (15. Fürst) von Zoomorph P.

Zoomorph P wird auch als grosse Schildkröte bezeichnet (Maudslay) und ist vollständig mit Motiven und Glyphen bedeckt.

Detailansicht Zoomorph P (Südwestecke) zeigt hier exemplarisch die überreichen Skulptierungen und Glyphen.

Die Rückseite von Zoomorph P zeigt in dem geöfneten Maul des Monsters einen Götterkopf. Die Lippen des Monstermauls sind als Schriftband angelegt.

Blick auf den zentralen Platz der Akropolis in Quirigua

Blick auf einen Teilbereich der Akropolis in Quirigua

Blick von der Akropolis in Richtung Nordpalast

© 2001-2016  heinlein-mediaconsult. Alle Rechte vorbehalten.

Quiriguá