Rosalila
ist ein frühklassischer Tempel, der 557 AD vom 10. Herrscher Copans “Tzik Balam” eingeweiht wurde. Rosalila wurde rituell begraben, konserviert und später mit Tempel 16 überbaut.

Unter dem gekennzeichneten Tempel 16 liegt Rosalila verborgen.

Fotomontage Rosalila

Das linke Bild ist eine Fotomontage. So könnte der Tempel einmal in seiner natürlichen Umgebung  aus gesehen haben.
Der Tempel selber ist eine originalgetreue Rekonstruktion.

Copyright unbekannt

Unter diesem Tempel 16 liegt Rosalila

1992 wurde Rosalila von dem Archäologen Ricardo Agurcia innerhalb des Überbaus (Tempel 16) freigelegt.
Rosalila war vollständig mit einer schützenden Stucco- und darüber mit einer zusätzlichen Lehmschutzschicht versehen begraben worden. 

Gezielte Probenentnahmen erlaubten den Archäologen auf den Gesamtbau und besonders das Farbschema zu schließen. Bisher konnte bei keiner anderen Mayastätte die ursprüngliche Farbgebung vollständig nachgewiesen werden!

1995 wurde der Sockel von Rosalila freigelegt, darunter befindet sich eine weitere Struktur die  “Margarita” genannt wird in der die Archäologen das Grab des Dynastiegründers  Yax K’ uk’ Mo (426 AD) vermuten.

Der ca. 14 m hohe mehr- stöckige Tempel mit einer Basis von 19 x 19 m wurde originalgetreu rekonstriert und ist seit 1996 im Museum in Copan zu besichtigen.
 

© 2001-2016  heinlein-mediaconsult. Alle Rechte vorbehalten.

Rosalila Tempel