Der Eingangsbereich zur archäologischen Stätte Yaxchilan

yaxchilan204

yaxchilan207

yaxchilan206

yaxchilan216

yaxchilan219

yaxchilan227

yaxchilan220

yaxchilan231

yaxchilan233

yaxchilan235

yaxchilan237

yaxchilan238

yaxchilan243

yaxchilan250

yaxchilan254

yaxchilan260

yaxchilan264

yaxchilan265

yaxchilan268

yaxchilan276

yaxchilan278

yaxchilan281

yaxchilan289

yaxchilan296

yaxchilan297

yaxchilan299

yaxchilan300

yaxchilan302

yaxchilan303

yaxchilan305

yaxchilan311

yaxchilan316

yaxchilan320

yaxchilan333

yaxchilan344

yaxchilan346

yaxchilan353

yaxchilan358

yaxchilan362

yaxchilan365

yaxchilan370

yaxchilan373

yaxchilan374

yaxchilan380

yaxchilan385

yaxchilan398

yaxchilan403

_DummyPic

_DummyPic

_DummyPic

Das in einer Flußschleife des Usumacinta, der hier auch die Grenze zu Mexiko bildet, gelegene Yaxchilan lässt sich nur über den Fluß per Boot oder mit einem Buschflugzeug während der Trockenzeit erreichen. Die Reise sollte gründlich geplant werden und nur mit Führer erfolgen - vor allem wenn man von Guatemala nach Yaxchilan anreist-  da vor Ort praktisch keine Übernachtungs-möglichkeit existiert und man sonst dort festhängt. Einfache Hütten für Touristen sind geplant

Yaxchilan ist neben Palenque die bedeutenste Maya Stätte im Süden Mexikos. Der Kultstätte Yaxchilan (d.h. Grüne Steine) wurde vom Forschungsreisenden Teobert Maler im späten 19. Jahrhundert erforscht und benannt. Ihre Hauptblütezeit lag zwischen 500 und 900 n.Chr.. Nach dem Zerfall der Metropole Palenque rückte Yaxchilan an seine Stelle als neues Zentrum der Maya auf. Einzigartig sind die Türstürze aus Holz mit Reliefdarstellungen der ehemaligen Fürsten von Yaxchilan.

© 2001-2016  heinlein-mediaconsult. Alle Rechte vorbehalten.

Yaxchilan